Dr. med. Karin Kunzi-Rapp




Im Anschluss an Laserbehandlungen kommt es  häufig zu Rötungen und Schwellungen der Haut verbunden mit Schmerzen und Spannung der Haut. Nach Abheilung der sichtbaren äußeren Hautveränderungen wie Krusten, Rötung und Schwellung sollte die Haut für mindestens 4 Wochen vor UV-Licht geschützt werden.

Die Pflege und Nachbehandlung leisten hier einen ganz entscheidenden Teil zum Therapieerfolg, speziell bei einer Behandlung mit mehreren Behandlungsterminen. Um eine rasche Abheilung zu erzielen, ist eine Beruhigung und Abdeckung der behandelten Hautareale wichtig. Den Patienten wird üblicherweise empfohlen über einen längeren Zeitraum die betroffene Stelle zu kühlen und beruhigende Externa aufzutragen. Zusätzlich sollte der Feuchtigkeitsverlust aus der Haut ausgeglichen werden. Diese Empfehlungen sind über eine gewisse Dauer jedoch in Summe kompliziert umzusetzen.

Eine sehr gute Form der Nachbehandlung ist für mich der Einsatz von epi nouvelle+ naturelle. Diese wird in Form einer sterilen, feuchten Auflage auf die behandelte Stelle aufgelegt und ist einfach anzuwenden. Sie unterstützt rasch die Entspannung der Haut, Linderung der Schmerzen/ Juckreiz, hat keine Nebenwirkungen und erfüllt die o.g. Anforderungen an die Nachbehandlung perfekt. Idealerweise kann eine Kombination von hautberuhigenden, pflegenden Externa mit einer Abdeckung von epi nouvelle+ naturelle empfohlen werden.

epi nouvelle+ naturelle hilft sehr gut bei der Nachbehandlung von Lasertherapie, gibt den Patienten Lebensqualität zurück und sorgt dafür, dass die Nachbehandlung nicht mehr so oft abgebrochenen wird.

Dr. med. Karin Kunzi-Rapp, Fachärztin für Dermatologie, Laserbehandlungen der Haut, AREION – Kompetenzzentrum für Medizin und Ästhetik, Neu-Ulm